Grundschule Lieser – unser Leitbild
Miteinander leben – voneinander lernen

An unserer Schule arbeiten Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler und Eltern in gegenseitiger Verantwortung vertrauensvoll zusammen.

Was erwartet die Schule von mir als Schüler?
Ich will:
- mich höflich und rücksichtsvoll den Mitmenschen gegenüber verhalten und einefreundliche Sprache führen
- sorgfältig mit meinem und dem Eigentum anderer Personen umgehen
- höflich anklopfen, bevor ich eine geschlossene Tür öffnen
- Pausenspiele im fairen Rahmen gestalten
- mich nicht durch körperliche Stärke durchsetzen
- Fehler eingestehen und ernst gemeinte Entschuldigungen aussprechen
- alle Lehrpersonen mit „Sie“ ansprechen
- für die Vollständigkeit meiner Arbeitsmaterialien sorgen und ordentlich damit
umgehen

Wir wollen:
Verantwortung für Ordnung und Sauberkeit übernehmen
- Jede Klasse ist für ihren Klassenraum besonders verantwortlich; Lerngruppen, diesich in einem Klassenraum aufhalten, verhalten sich wie Gäste.
- Zerstörungen und mutwillige Verschmutzungen sind ebenso zu unterlassen wiebedenkenloser Verbrauch z.B. von Energie und unnötigem Müll.
- Die Pflicht zur Sorgfalt gilt gerade auch für den Umgang mit dem Eigentum andererPersonen.

Diese Dinge dürfen wir nicht mitbringen:
- Discman, Walkman und Gameboys verleiten andere zum Diebstahl
- Geld- und Wertsachen lassen wir zuhause
- Laserpointe, Taschenmesser und gefährliche Gegenstände sind wegen derVerletzungsgefahr verboten
- Handys: In dringenden Fällen kann das Telefon im Lehrerzimmer benutzt werden.

Maßnahmen für Situationen, in denen die Kinder dieses Verhalten nicht zeigen:
- Sätze schreiben lassen, in denen das eigene Verhalten überdacht werden kann
- Wiedergutmachung leisten: Entfernung von Verschmutzungen undVerunreinigungen
- Ausschluss von Schulveranstaltungen (Theatervorführungen, etc.) sowie vomUnterricht
- Bei groben Verstößen kann die Teilnahme am Unterricht
* der laufenden Unterrichtsstunde
* des laufenden Unterrichtstages untersagt werden
- Mangelndes Sozialverhalten von Kindern ist ein Regelverstoß –

dieSchulleitung, die Lehrpersonen und der Elternbeirat werden versuchenProbleme miteinander zu besprechen und zu lösen.

Erwartungen an die Schulleitung/Lehrpersonal:
- bei auftretenden Problemen von Schülerinnen und Schülern nehmen Lehrerinnenund Lehrer Kontakt mit dem Elternhaus auf
- Lehrerinnen und Lehrer nehmen sich Zeit für persönliche Gespräche mit den
Schülerinnen und Schülern, je nach Bedeutung sofort oder bei nächsterGelegenheit nach Terminabsprache
- Persönlicher Tadel erfolgt nur ausnahmsweise in Gegenwart der Lerngruppe,sondern möglichst im Gespräch unter vier Augen.
- Schülerinnen und Schüler werden nicht wegen schlechter Leistung persönlichherabgesetzt.
- die Leistungsanforderungen und die Notengebung sind Eltern und Kinderntransparent zu machen
- Das Lehrpersonal ist sich einer verantwortlichen Pausenaufsicht
bewusst, Schüler bedürfen der ständigen Aufsicht ins besonders während derPausen.

Erwartungen an die Eltern / Einbindung der Eltern:
- Die Eltern achten darauf, dass ihre Kinder genug Schlaf bekommen.
- Die Kinder müssen regelmäßig und pünktlich zur Schule kommen.
- Gesunde Ernähung und Bewegung sollen Erziehungsprinzipien sein
- Zur Erledigung der Hausaufgaben werden die Kinder angehalten und diese vonden Eltern kontrolliert. Auch das „Üben“ von Lernstoff muss selbstverständlich sein.
- Die Kinder werden zu Toleranz, Höflichkeit und Hilfsbereitschaft erzogen.
- Bei ansteckenden Krankheiten und Ungezieferbefall wird unverzüglich die
Schulleitung informiert.
- Jedes Fehlen des Kindes wird unverzüglich mitgeteilt!
- Nötige Materialien für den Unterricht müssen verfügbar sein!
- Eltern zeigen Interesse am Lernfortschritt ihrer Kinder und am schulischenGeschehen, nehmen schulische Informationsmöglichkeiten wahr und beteiligensich aktiv am Schulleben
- Sie unterstützen ihre Kinder, ohne ihnen das selbstverantwortliche Handelnabzunehmen und gewähren ihnen die notwendigen Freiräume.

Allgemeines:
- Das Verlassen des Schulgeländes ist erst nach Unterrichtsende oder nur mitSondergenehmigung erlaubt.
- Die Schule ist nicht nur Ort des Lernens, sondern auch des Lebens. Die Schulemacht zeitweise eine Vielzahl von aussernterrichtlichen Angeboten, wobei sieauch Eltern ggfs. mit entsprechenden Fähigkeiten einbeziehen kann.
- Alle Veranstaltungen sind nicht Selbstzweck, sondern dienen der Förderung derSchülerinnen und Schüler.

Schule die funktionieren soll, ist auf die Mitarbeit aller am Schulleben Beteiligten angewiesen.

Wir sitzen alle in einem Boot – lassen Sie uns gemeinsam an unser Ziel kommen !!!!

November 2006, Elternbeirat der Grundschule Lieser

Änderungswünsche werden gerne entgegengenommen. Bitte aber nur schriftlich (z.B. per E-Mail) an die Schulleitung oder an die Elternbeiratsmitglieder